Island, mit seiner reinen Luft, dem sauberen Wasser und der unversehrten Landschaft, ist unser Heimatland und unser wichtigstes Zielgebiet. Eines der größten Reichtümer Islands ist seine wilde, intakte Natur  - und wir wollen das dies so bleibt! Das ist der Grund warum uns bei Icelandair unsere umweltpolitische Verantwortung besonders am Herzen liegt.

Die von uns eingeführten Umweltrichtlinen dienen uns als Maßstab für unser Handeln, auf die wir auch zurückgreifen wenn unser Unternehmen neue Technologien und Methoden einführt. Das übergeordnete Ziel unserer Politik ist es, den Einfluss von Icelandair auf unsere Umwelt zu minimieren und nachhaltiges Verhalten zu fördern, indem wir die Nutzung der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen optimieren.

In den folgenden Abschnitten finden Sie detaillierte Informationen zu bestimmten Umweltthemen und unseren Beitrag den wir leisten.

Icelandair und Klimawandel: klimaneutrales Wachstum
Der Klimawandel gilt wohl als die größte ökologische Herausforderung, der wir uns in dieser Zeit stellen müssen und wenn wir Wege finden wollen, damit umzugehen müssen wir die Luftfahrtindustrie mit einbeziehen. Der Bericht, der von dem Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC, Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen) herausgegeben wurde, gibt einen umfassenden Einblick in diese Problematik. Der IPCC arbeitet unter der Schirmherrschaft der UN und wurde 2007 gemeinsam mit dem ehemaligen Vicepresidenten Al Gore, mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Nach Aussage des Berichts trägt der Flugverkehr zu 2-3% zu den Treibhausgasemissionen bei. Auch wenn dies nur ein kleiner Beitrag zu sein scheint, nimmt Icelandair seine Verantwortung zur Verminderung der Emissionen sehr ernst. Im Einklang mit den Zielen der International Air Transport Association (IATA, Internationale Flug-Transport-Vereinigung) wird Icelandair seine Bemühungen zur Verminderung der Kohlenstoff-Ausschüttungen fortsetzen. Wir setzen uns dafür ein bis zum Jahr 2020 ein klimaneutrales Wachstum zu erreichen und stehen voll hinter der Vision von IATA bis zum Jahre 2050 vollkommen emissionsfrei zu werden.

Die Flotte von Icelandair: „Grünere“ Flugzeuge
Der Schlüssel zur Reduzierung der Abgase sind kraftstoffsparende Flugzeuge. Icelandair hat eine Vielzahl an Optimierungen sowohl im Design als auch in der Flugzeugtechnik durchgeführt. So haben wir etwa an all unseren B757-200s Winglets angebracht. Dieser einfache Zusatz reduziert durch die Verringerung des Luftwiderstandes den Kraftstoffverbrauch um über 4%,..und somit auch den Carbon-Ausschuss.

Darüber hinaus haben wir in unsere Flotte neue Technologien integriert, wie P-RNAV (Precision Area Navigation) und ADS-B (Automatic Dependent Surveillance-Broadcast), ein neues Navigationssystem, welches präzise und effektive Kontrolle des Luftverkehrs ermöglicht. Dieses neue System erweitert unsere Kontrollmöglichkeiten über dem Boden und erlaubt Flugzeugen mit dementsprechender Ausrüstung dank weltraum-basierter Technik und präziser Satellitenposition eine exakte Navigation. Diese Technologie ermöglicht eine Reduzierung des minimalen Sicherheitsabstandes für besagte Flugzeuge von 80 Seemeilen auf nur 5 Seemeilen. Dadurch können sehr viel mehr kraftstoffsparende Routen genutzt werden, was wiederum die Schadstoffausstöße verringert.

Wann immer möglich praktizieren wir den CDA (Continuous Descent Approach, eine Anflugmethode) und andere lärmvermeidende Abläufe, um nicht nur die Lärmbelästigung zu senken sondern zudem Treibstoff zu sparen und Schadstoffemissionen zu verringern. Desweiteren führt Icelandair so oft wie möglich das Einrangieren mit nur einem Motor durch, ist flexibel im Ändern von Reisegeschwindigkeit, Route und Reisehöhe – alles Möglichkeiten die Schadstoffausstöße auf einem absoluten Minimum zu halten.

Ein ganzheitlicher Ansatz: Erneuerbare Energien
Wir nehmen unsere Aufgabe bei Icelandair umweltverträglich zu arbeiten ernst. Deshalb sind unsere Bemühungen nicht nur auf Cockpit und Flugzeugdesign beschränkt.

An Bord unserer Flugzeuge haben wir die Menge an mitgeführtem Papier und zusätzlichem Wasser, welches in den Tanks gelagert ist, verringert. Wir haben Essensverkauf auf all unseren Flügen eingeführt und den Gebrauch von Vorratsartikeln (wie Geschirr, Speisekarten, Magazine, usw.) reduziert. Zudem wurden der Verantwortungsbereich unserer Kabinencrew neu strukturiert, so dass die Crew mit einem Mitglied weniger an Bord auskommt. All diese Methoden führen letzten Endes zu dem Ergebnis, dass unnötiges Gewicht an Bord unserer Flugzeuge reduziert wird – und weniger Gewicht bedeutet eine verbesserte Auslastung und sinkende Emissionen.

Während unsere Erneuerungen an Bord zu umweltfreundlicheren Flügen geführt haben, bemühen wir uns auch unsere Verwaltungsabläufe „grüner“ zu gestalten.

Unsere Unternehmenskultur hat es sich zur Priorität gemacht Papier und Flaschen zu recyceln und Computer am Ende des Tages auszuschalten. Desweiteren nutzen wir mehr und mehr Desktop-PCs um unseren Energieverbrauch zu reduzieren. Aber was die Energie betrifft ist unser Hauptsitz in Island vielen anderen sowieso weit voraus: wir beziehen unseren Strom aus zu 100% erneuerbaren Energiequellen (Wasserkraft und Geothermie) und verwenden sogar Zeitschaltuhren, so dass das Licht nicht die ganze Nacht anbleibt, falls einmal jemand vergessen sollte es auszuschalten.

Wir bieten die Option des E-Tickets (und hoffen bald vollkommen ohne Papier auszukommen), aber immer mehr unserer Abläufe werden vollkommen online abgewickelt. Dies ist zum einen für den Passagier sehr viel bequemer und zum anderen deutlich besser für unsere Umwelt - dank weniger Altpapier.

Iceland Carbon Fund: Bäume pflanzen
Die neueste Ergänzung unserer umweltpolitischen Bemühungen ist die Partnerschaft mit dem Kolvidur Iceland Carbon Fund, der es auch unseren Fluggästen ermöglicht zum nachhaltigeren Reisen beizutragen. Neben der Möglichkeit Flugtickets online zu kaufen, können Fluggäste nun den von ihren Flügen ausgestoßenen Kohlenstoff durch eine Einzahlung in den Iceland Carbon Fund kompensieren.

Der Erlös aus dem Fonds fließt in die Pflanzung von Bäumen und den Waldanbau in Island (der Fonds plant außerdem Forstprojekte in den Tropen zu unterstützen). Das Pflanzen von Bäumen ist eine international anerkannte Methode zur Kompensierung von Kohlendioxid. Wälder tragen zum größten Teil zur CO2 – Umwandlung auf der Erde bei, ein Prozess bei dem lebenswichtiger Sauerstoff freigesetzt wird und die Wälder zu den „Lungen“ unserer Erde macht.

Aufforstung ist besonders in Island von großer Bedeutung, denn sie bekämpft Erosion und hilft das ökologische Gleichgewicht eines Landes wieder herzustellen. Und mindestens ebenso wichtig: die Ausgleichszahlungen der Emissionen ermöglichen jedem Passagier sich an der Lösung des Klimaproblems zu beteiligen.

Umweltfreundlich - auch auf dem Boden
Icelandair und Icelandair Ground Services (IGS) des Internationalen Flughafens Keflavik arbeiten Hand in Hand um eine der umweltfreundlichesten Bodenabwicklungen zu erreichen.

Alle Abfertigungsfahrzeuge auf der Rollbahn fahren mit den umweltverträglichsten verfügbaren Kraftstoffen (einschliesslich Biokraftstoff und Erdgas). Die Bodenbesatzung minimiert den Kraftstoffverbrauch, indem Fahrten auf dem Vorfeld und der Gebrauch freilaufender Hebegeräte besser koordiniert und auf das Notwendigste beschränkt werden. Darüber hinaus spielt IGS mit dem Zukunftsgedanken, seine gesamte kraftstoffbetriebene Ausrüstung durch elektronische Betriebsmittel zu ersetzen (Die Abwicklung von Icelandair in Island wird bereits zu 100% von Elektrizität aus erneuerbaren Ressourcen betrieben).

Umweltverträglich zu werden bedeutet global zu werden
Wir sind überzeugt davon, dass wir die Abläufe bei Icelandair so ökologisch, wie in unserem Rahmen möglich, gestaltet haben. Jedoch erkennen wir auch die Notwendigkeit umweltverträgliche und nachhaltige Praktiken in der Luftfahrtindustrie weltweit zu kommunizieren.
Icelandair beginnt auf lokaler Ebene und versichert die Unterstützung der Single European Sky (SES) Initiative, angeführt von der European Organization for the Safety of Air Navigation (EUROCONTROL, Internationale Organisation zur zentralen Koordination der Luftverkehrkontrolle in Europa). Dieses Programm setzt sich zu großem Maße für einen effizienten und vereinten Luftraum über Europa ein, dank einer Umstrukturierung des Navigationsverhaltens, basierend auf dem Luftverkehrsfluss und nicht auf nationalen Grenzen.

Im Sinne eine Gemeinschaft aller Flugreiseveranstalter in Europa zu gründen, unterstützt Icelandair die Entwicklung eines einheitlichen Systems zum Emissionsrechtehandel in Europa, welches für 2012 geplant ist. Wir vertreten die Meinung, dass ein solches System ein effektiver Weg ist den Einfluss der Emissionen auf die Umwelt einzuschränken und befürworten es, dass der Luftverkehr in dieses System integriert wird. Wir sind zuversichtlich, dass im Rahmen dieses Systems andere Luftverkehrsgesellschaften dem Beispiel von Icelandair folgen werden und aktiv zur Minimierung des Einflusses unserer Industrie auf die Umwelt beitragen wollen. Wenn wir unsere Anstrengungen gemeinsam koordinieren und bündeln, haben wir viel mehr Möglichkeiten, Flugreisen künftig so umweltfreundlich wie möglich durchzuführen

Iceland Carbon Fund
Die auf unsere Nutzung fossiler Brennstoffe (Öl, Gas, Kohle) zurückzuführende Zunahme von Treibhausgasen wie Kohlendioxid in der Atmosphäre ist mit Klimaveränderungen in Verbindung gebracht worden. Klimaveränderungen gelten als eine der größten ökologischen Herausforderungen, denen die Erde gegenübersteht.

Kolviður – Iceland Carbon Fund – hat zum Ziel, diese Veränderungen zu bekämpfen, indem einzelne Personen, Familien, Unternehmen und Institutionen ihre verkehrsbedingte Kohlendioxidemissionen ausgleichen können. Der Erlös aus vom Fonds gekauftem Kohlendioxidausgleich fließt in die Pflanzung von Bäumen und den Waldbau in Island (der Fonds hat auch Pläne für Forstprojekte in den Tropen). Das Pflanzen von Bäumen ist eine international anerkannte Methode zur Kompensierung von Kohlendioxid. Wald steht für die überwiegende Mehrheit des CO2-Austausches zwischen Land und Atmosphäre, eines Prozesses, bei dem lebenswichtiger Sauerstoff freigesetzt wird. Wälder stellen die „Lungen“ der Erde dar. Aufforstung ist besonders in Island von großer Bedeutung. Zur Zeit der Besiedlung bedeckte Wald schätzungsweise einen Drittel des Landes, heute sind es noch 1,3%. Durch diese massive Entwaldung wurde die darauf folgende Erosion des Landes zu einer der stärksten in Europa. Das Pflanzen von Bäumen bekämpft diese Erosion und trägt dazu bei, die Ökologie Islands wiederherzustellen.

Durch den Ausgleich Ihrer Emissionen beteiligen Sie sich an der Lösung des Klimaproblems.

Did you accomplish what you wanted to do on this page?YesNo