Boeing 757-200

Boeing 757-200

Die Boeing 757 ist ein mittelgroßes zweimotoriges Schmalrumpfflugzeug, das sich ideal für Kurz- und Mittelstreckenflüge eignet. Der Großteil unserer Flotte besteht aus Maschinen des Typs 757-200, von denen derzeit 25 in Betrieb sind.

Allgemeine Einführung

Die Boeing 757-200 gehört zu den beliebtesten Varianten des Typs 757. Insgesamt wurden davon 913 Maschinen gebaut.Durch die effizienten Mantelstromtriebwerke können die Maschinen auch in Höhenlagen und von kurzen Startbahnen abheben. Angesichts einer maximalen Reichweite von 6.300 km eignen sie sich für Inlands- ebenso wie für transkontinentale Flüge.Das optimierte Profil der Tragflächen sorgt für einen geringeren Luftwiderstand, was den Treibstoffverbrauch senkt. 

Unsere Flugzeuge

Die Maschinen vom Typ 757-200 bei Icelandair bieten Platz für 183 Passagiere. Die Sitzreihen sind dabei folgendermaßen aufgeteilt: 3-3 in der Economy Class, 3-3 mit freibleibendem Mittelsitz in der Economy Comfort Class und 2-2 in der Saga Class.Der Komfort unserer Fluggäste hat oberste Priorität. Passagiere genießen ein individuelles Bordunterhaltungsprogramm und WLAN-Zugang vom Abflug- bis zum Zielflughafen. 

Boeing 757-200 – Technische Daten

Anzahl der Sitzplätze: 183

Länge: 47,3 m

Spannweite: 38,1 m

Reisegeschwindigkeit: 876 km/h

Maximale Reichweite: 6.300 km

Maximales Startgewicht: 115.666 kg

Triebwerk: (zwei) RB211-535E4

Boeing 757-200 – Sitzverteilung und -daten

Saga Class

 Sitzneigung: Min. 1 m Max. 1,1 m

Sitzbreite: Standardsitz: 52,1 cm

Lehnenbreite: 65,8 cm

Economy Comfort

 Sitzneigung: 83,8 cm

Sitzbreite: Standardsitz: 43,2 cm

Lehnenbreite: 44,2 cm

Economy Class

 Sitzneigung: 81,3 cm

Sitzbreite: Standardsitz: 43,2 cm

Lehnenbreite: 44,2 cm

  • WLAN
  • LED-Beleuchtung
  • Bordunterhaltung
  • USB-Anschluss
  • Stromversorgung

Die Boeing 757-200 unserer Flotte

Askja

[ASK-ya]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIR

Askja ist der Name eines Vulkans im Hochland von Nordisland. Seine letzte Eruption ereignete sich im Jahr 1961.

Bláfjall

Power options onboardUSB onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIK

Der Bláfjall, der „Blaue Berg“, ist ein Tafelberg im Norden Island. Von seinem Gipfelplateau aus eröffnet sich eine atemberaubende Aussicht auf eine der schönsten Schöpfungen von Mutter Natur, den Mývatn-See.

Búrfell

[BOOR-fetl]
Power options not onboardUSB not onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment not onboardWi-Fi not onboard

Boeing 757-200 TF-FIW

Der Búrfell ist ein Tafelvulkan ganz in der Nähe des reizvollen Þjórsárdalur-Flusstals. Am Fuße dieses Bergs wurde eines der größten Wasserkraftwerke Islands erbaut.

Dyngjujökull

Power options onboardUSB onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-ISS

Dyngjufjöll ist der Name eines vulkanischen Bergmassivs im Norden Islands. Im Dyngjufjöll befindet sich die bekannte Caldera Askja, die als Touristenziel sehr beliebt ist.

Eiríksjökull

(AY-reeks-YUH-kutl]
Power options onboardUSB onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-ISZ

Der Legende nach gelang es einem Gesetzlosen, seinen Verfolgern zu entkommen, indem er auf Händen den Gipfel des Vulkans Eiríksjökull erklomm, den höchsten Berg im Westen Islands, der von einem Gletscher geformt wurde.

Eldborg

[ELD-borg]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIN

Eldborg ist der Name eines erloschenen Vulkankraters im Westen Islands. Er gehört zu den am schönsten geformten des Landes.

Eldfell

[ELD-fetl]
Power options onboardUSB onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-ISK

Eldfell oder Heimaey, eine der Vestmannaeyjar-Inseln (dt. Westmännerinseln), ist ein vulkanischer Kegel, der sich 1973 bei einer überraschenden Eruption nicht weit vom Zentrum eines der wichtigsten Fischereidörfer Islands gebildet hat. Niemand wurde damals verletzt.

Eyjafjallajökull

[AY-ya-fyat-la-yeu-kutl] (good luck!)
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FII

Der Eyjafjallajökull-Gletscher ist eine relativ kleine Eiskappe in Südisland, westlich des wesentlich größeren Mýrdalsjökull-Gletschers. Eyjafjallajökull bedeckt den Auswurfkegel eines Vulkans mit einer Gipfelhöhe von 1.666 Metern. Sein letzter Ausbruch fand im April 2010 statt.

Grábrók

[GRAU-broke]
Power options onboardUSB onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIY

Grábrók heißt ein Krater, der sich bei einer Spalteneruption in Westisland vor nicht ganz 3.000 Jahren gebildet hat. Kinder lieben es, auf den Gipfel dieses freundlichen Vulkans zu laufen, der nur ein paar Meter von der Straße entfernt liegt.

Grímsvötn

[GREEMZ-vutn]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIS

Grímsvötn ist der Name eines Vulkans und einer Gruppe subglazialer Seen im Südosten Islands am Vatnajökull-Gletscher. Er gehört zu den Vulkanen mit der höchsten Eruptionsfrequenz in Island, letztmalig im Mai 2011.

Hekla

[HEK-la]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIU

Hekla heißt der berühmteste Vulkan Islands. Seine letzte Eruption ereignete sich im Jahr 2000. Wir stellen vor: die Hekla Aurora.

Helgafell

[HEL-gah-fetl]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIT

Helgafell ist der Name eines schlafenden Kegelvulkans am Rande eines wichtigen Fischereiortes auf Vestmannaeyjar (dt. Westmännerinseln). Sein Nachbar, Eldfell, bildete sich 1973 bei einer Eruption.

Herðubreið

[HARE-theu-braith]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIA

Herðubreið ist der Name eines erloschenen Vulkans im Hochland von Nordisland. Er ist ein Tuya (Tafelvulkan), der sich unter einem Gletscher gebildet hat. Viele Isländer halten Herðubreið für den schönsten Berg Islands.

Katla

[KAT-la]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIV

Katla ist der Name eines Vulkans unter der Eisdecke des südisländischen Gletschers Mýrdalsjökull. Seine letzte Eruption ereignete sich im Jahr 1918.

Keilir

[KAY-leer]
Power options onboardUSB onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIZ

Keilir ist ein kegelförmiger Vulkan, der sich unter einem Gletscher auf der Halbinsel Reykjanes südlich von Reykjavik gebildet hat. Von der Hauptstadt aus kann man ihn als bekannten Orientierungspunkt sehen. Er ist 379 m hoch und besteht hauptsächlich aus Hyaloklastit und Kissenlaven.

Ketildyngja

Power options onboardUSB onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-ISR

Der Ketildyngja ist ein Schildvulkan südöstlich des bekannten Mývatn-Sees, der durch einen Ausbruch des Ketildyngja vor rund 3.800 Jahren entstand.

Krafla

[KRAB-la]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIO

Krafla ist eine Caldera von 10 km Durchmesser und liegt in einer 90 km langen Bruchzone im Norden Islands in der Region Mývatn. Kraflas höchster Gipfel erreicht 818 m. Soweit Aufzeichnungen zurückreichen, gibt es 29 berichtete Ausbrüche, von denen der letzte zwischen 1975 und 1984 stattfand.

Laki

[LAH-kih]
Power options onboardUSB onboardLED lightning not onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-ISF

Laki ist der Name eines Vulkanrisses und Berges im südlichen Island. Hier begann am 8. Juni 1783 die größte Lavaeruption seit Beginn geschichtlicher Aufzeichnungen.

Magni

[MAG-nih]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIC

Magni ist der Name eines von zwei Kratern, die wie gemacht für Touristen sind. Er entstand während der ersten Phase des Eyjafjallajökull-Ausbruchs im März 2010.

Öræfajökull

[EU-rye-va-yeu-kutl]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-ISL

Öræfajökull ist der größte aktive Vulkan Islands, an dessen nordwestlicher Flanke der Hvannadalshnjúkur liegt, der höchste Gipfel des Landes. Seit dem 18. Jahrhundert ist er nicht mehr ausgebrochen. (Falls Sie sich wundern: Der letzte Buchstabe des isländischen Alphabets ist Ö, deshalb taucht er ganz am Ende unserer Liste auf.)

Skjaldbreiður

[SKYALD-bray-ther]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-LLX

Skjaldbreiður heißt ein erloschener Schildvulkan in der Gegend von Þingvellir, dem Sitz des alten isländischen Parlaments im Süden Islands, auch Alþingi genannt. Skjaldbreiður wird auf ein Alter von etwa 9.000 Jahren geschätzt.

Snæfell

[SNEYE-fetl]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIP

Snæfell ist der Name eines erloschenen Vulkans nordöstlich des Gletschers Vatnajökull. Er ruht seit mindestens 10.000 Jahren.

Snæfellsjökull

[SNeye-fetls-yuh-kutl]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-ISD

Snæfellsjökull ist ein erloschener Schichtvulkan im westlichen Island. In seinem Schlot liegt (laut Jules Verne) der Weg zum Mittelpunkt der Erde. Es gibt sogar Leute, die ihn für einen Landeplatz für Außerirdische halten.

Surtsey

[SEURT-say]
Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-FIJ

Surtsey vor der Küste von Südisland ist eine junge Insel, die 1963 durch einen Ausbruch auf dem Meeresboden entstanden ist.

Torfajökull

Power options onboardUSB onboardLED lightning onboardIn-flight Entertainment onboardWi-Fi onboard

Boeing 757-200 TF-ISY

Der Vulkan Torfajökull im südlichen Hochland Islands ist nach Torfi benannt, einem historischen Isländer, welcher der Legende nach während der Pest im Jahre 1493 mit seiner Familie an diesem Ort Zuflucht gefunden haben soll.