Seit dem 25. März 2001 ist Island, zusammen mit vierzehn weiteren europäischen Ländern, Mitglied im Schengener Abkommen. Das Schengener Abkommen hat momentan 26 Mitglieder. Alle EU-Länder sind Mitglieder, außer Großbritannien, Irland, Rumänien, Kroatien und Bulgarien. Island und Norwegen sind als Mitglieder des Europäischen Wirtschaftsraumes (EEA) ebenfalls Mitglieder des Schengener Abkommens; letzterem gehört auch die Schweiz an.

Ziele des Schengener Abkommens

  • Das freie Bewegen Einzelner über die Grenzen teilnehmender Länder.
  • Den Kampf gegen internationales Verbrechen zu stärken, indem die Kooperation der Polizei zwischen den teilnehmenden Ländern gestärkt wird.

Wie beinflusst das Schengener Abkommen Passagiere, die nach/durch Island reisen?

Passagiere, die innerhalb eines Schengengebietes reisen, werden von denen, die aus/in ein Nicht-Schengengebiet reisen getrennt.

  • Es gibt keine Grenzkontrolle für Passagiere, die zwischen Schengen-Ländern reisen.
  • Passagiere, die von einem Nicht-Schengen-Land nach Island oder durch Island in ein Schengen-Land reisen: 
    • Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der EU und Staatsangehörige von Island und Norwegen gehen durch die eigene Grenzkontrolle nach der Ankunft in Island (Identitäts- und Reisedokumentenkontrolle). Bitte halten Sie Ihren Reisepass und Ihr gültiges Reisedokument bei der Einreisekontrolle bereit. 
    • Staatsangehörige anderer Staaten gehen durch die Grenzkontrolle nach der Ankunft in Island. Bitte halten Sie Ihren Reisepass und Ihr gültiges Reisedokument, sowie Ihr Visum / Aufenthaltsbewilligung bereit.
  • Passagiere, die nach/von Großbritannien oder Irland reisen, müssen nicht durch die Grenzkontrolle in Leifur Eiriksson Terminal. Großbritannien und Irland sind keine vollen Mitglieder des Schengener Abkommens, weshalb die Grenzkontrolle bei der Ankunft im jeweiligen Land erfolgt. Wenn ein Passagier den gekennzeichneten Non-Schengen-Bereich im Leifur Eiriksson Terminal verlassen möchte, um den Schengen-Bereich zu betreten, erfolgt eine Grenzkontrolle. 

Ein gesonderter Bereich wurde für diese Passagiere im Erdgeschoss des Terminals eingerichtet, in welchem Seriveeinrichtungen und Geschäfte zu finden sind. Passagiere werden gebeten nicht die Grenzkontrolle zu durchlaufen, wenn Sie nach/aus Nicht-Schengen-Mitgliedsländern reisen. Passagiere, die aus Island nach Großbritannien oder Irland reisen, werden bei der Ausreise kontrolliert, wenn Sie den gekennzeichneten Nicht-Schengen-Bereich des Terminals verlassen. 


Ein standardisiertes Visum wird das bestehende Abkommen ersetzen. 

Das standardisierte Schengen-Visum wird für die Reise in alle Schengen-Mitgliedsländer gültig sein. Deswegen ist ein spezielles Visum für Island nicht erforderlich. 

Isländische Botschaften stellen keine Visa mehr aus. Wenn Island das Hauptreiseziel ist, ist es möglich, dass die Botschafen anderer Schengen Staaten, es gibt über 100 in der Welt, ein Visum für Island ausstellen.

Was betrifft das Schengener Abkommen nicht?

Das Schengener Abkommen ändert nichts an den Regelungen betreffend der Aufenthaltsgenehmigung und der Arbeitserlaubnis in den Schengen Staaten! Reisende, die beabsichtigen mehr als 3 Monate in einem Schengenstaat zu bleiben, müssen sich mit den gültigen Regelungen des Staates auseinandersetzen, da sie sich sonst illegal in diesem Staat aufhalten.

Das Schengener Abkommen ändert keine Regelungen betreffend der Zollkontrolle an den Grenzen der Schengengebiete! Reisende, die von einem Schengenstaat nach Island reisen, müssen die gleichen Regelungen für Import und Duty-Free Artikel befolgen. Die Regelungen des jeweiligen Zielgebietes bezüglich Duty-Free Shopping sind zu beachten.

Zur Beantragung eines Schengen-Visums, klicken Sie bitte hier.