Tragbarer Sauerstoffkonzentrator (POC)

 

  1. Der Passagier muss in der Lage sein, Alarme des Gerätes zu hören und die Warnleuchten zu sehen, und muss geistig dazu befähigt sein, als Reaktion auf die verschiedenen Warn- und Alarmleuchtsignale die entsprechenden Maßnahmen vorzunehmen, bzw. er muss mit jemandem reisen, der diese Aufgaben erfüllen kann.

  2. Der Benutzer muss sicherstellen, dass der POC frei von Öl, Fett und anderen Erdölerzeugnissen ist und sich in gutem Zustand befindet, frei von Schäden sowie nicht übermäßig abgenutzt ist und nicht falsch verwendet wurde.

  3. Der Passagier muss Icelandair bei der Reservierung über die Absicht der Mitführung eines POC an Bord informieren. Der Passagier muss Icelandair außerdem beim Check-In für den Flug und das Bordpersonal beim Einsteigen informieren, und er muss der Flugzeugbesatzung gestatten, den Inhalt des ärztlichen Attests zu überprüfen. Der Passagier muss ein schriftliches Attest mitführen, das von einem zugelassenen Arzt unterschrieben wurde und angibt,

    • dass der Benutzer des Geräts körperlich und geistig dazu imstande ist, die klanglichen und visuellen Warnmeldungen und Alarme wahrzunehmen und zu verstehen, und ohne fremde Hilfe in der Lage ist, als Reaktion auf diese Warnmeldungen und Alarme die entsprechenden Maßnahmen vorzunehmen;
    • ob die Sauerstoffzufuhr für die gesamte Reise oder nur für einen Teil der Reise medizinisch notwendig ist;
    • wie hoch die maximale Sauerstoffzufuhrrate im Verhältnis zum Druck in der Kabine unter normalen Betriebsbedingungen sein darf.

  4. Vom Nutzer des tragbaren Sauerstoffkonzentrators dürfen nur sauerstoffverträgliche Lotionen und Salben verwendet werden.

  5. Der Passagier, dessen ärztliches Attest die Dauer der Sauerstoffzufuhr angibt, muss sich bei Icelandair oder anderweitig über die Länge des geplanten Flugs informieren. Der Passagier muss eine ausreichende Anzahl von Batterien an Bord mitführen, um das Gerät für die im ärztlichen Attest angegebene Dauer der Sauerstoffzufuhr zu betreiben, unter Berücksichtigung unerwarteter Verspätungen.

  6. Der Passagier muss sicherstellen, dass alle an Bord des Flugzeugs mitgeführten POC-Batterien vor Kurzschlüssen und Schäden geschützt sind. Zu vor Kurzschlüssen geschützten Batterien gehören:

    • Batterien mit eingelassenen Batterieklemmen;
    • Batterien, dessen Klemmen vor dem Kontakt mit Metallobjekten geschützt sind (einschließlich Batterieklemmen anderer Batterien). Wenn ein batteriebetriebener Sauerstoffkonzentrator als Handgepäck an Bord mitgeführt und während des Fluges nicht betrieben werden soll, muss die Batterie entnommen und separat aufbewahrt werden, sofern der Konzentrator nicht über mindestens zwei wirksame Schutzmaßnahmen zur Verhinderung des versehentlichen Betriebs während der Beförderung verfügt.