29.07.2014 13:51

Herbstliche Farben, Nordlichter und heiße Quellen: Island ist auch in den kälteren Jahreszeiten eine Reise wert. Für Besucher, die einen ersten Eindruck von der facettenreichen Insel bekommen möchten, lohnt sich eine Kurzreise von Icelandair. Die nationale Airline Islands bietet in der Nebensaison drei- bis siebentägige Reisepakete, bei denen Besucher in die Welt der Vulkane, Geysire und Nordlichter eintauchen.

Besucher lernen bei der Schnupperreise „Superdeal“ die einzigartige Atmosphäre Islands kennen. Mindestens drei Nächte verbringen Reisende dann in der quirligen Hauptstadt Reykjavik. Kleine Cafes laden zum Verweilen ein, in den zahlreichen Restaurants werden landestypische Speisen wie frisch gefangener Fisch oder Islandlamm serviert. Kunstinteressierte können zwischen unzähligen Galerien wählen und in liebevoll gestalteten Boutiquen schöne Erinnerungsstücke ergattern. In Island liegt es nahe, nicht nur das urbane Flair kennenzulernen, sondern vor allem auch die atemberaubende Natur zu entdecken, die direkt vor der „Haustür“ der Hauptstadt beginnt und sich bei Tagesausflügen wunderbar erkunden lässt. Verschiedene Ausflüge von Icelandair können zum Superdeal dazu gebucht werden, wie zum Beispiel ein Ausflug  zur Blauen Lagune, dem berühmten Thermalfreibad. Der „Superdeal“ ist ab 349 Euro buchbar, inkludiert sind Flüge mit Icelandair ab/bis Deutschland sowie drei Hotelübernachtungen in Reykjavik inklusive Frühstück. Das Angebot kann bis zu einer Woche verlängert werden.

Dem Thema „Reykjavik maritim“ widmet sich eine weitere Kurzreise von Icelandair. Nicht nur die Landschaft Islands bezaubert, sondern vor allem auch das schier unendlich weite Meer, das die Insel zwischen Europa und Nordamerika umgibt. In den Tiefen des Ozeans tummeln sich viele Fische – unter anderem auch beeindruckende Wale. Diese gilt es, bei der Reykjavik-maritim-Reise zu entdecken: Das Angebot beinhaltet neben Flügen ab/bis Deutschland und mindestens drei Übernachtungen mit Frühstück und Willkommensdrink eine Bootsfahrt zum „Whale Watching“. Außerdem machen sich Reisende auf die Suche nach den berühmten Nordlichtern – aber nicht, wie gewöhnlich, zu Land, sondern wiederum mit dem Schiff, denn in der Dunkelheit auf dem Ozean lässt sich die Aurora Borealis oft besonders gut sehen. Das Angebot „Reykjavik maritim“ ist ab 569 Euro buchbar und ist individuell auf bis zu zwei Wochen verlängerbar.

Reisende, die das winterliche Island mit seinen Gletschern, Vulkanen und heißen Quellen lieber auf eigene Faust erkunden, können dies bei der Icelandair-Mietwagenrundreise „Winterwunderland“. Die siebentägige Fahrt in Eigenregie führt nach einem kurzen Aufenthalt in der Hauptstadt Reykjavik in den Südwesten des Landes, zum Wasserfall Gullfoss und vorbei am Gletscher-Vulkan Eyjafjallajökull, der 2010 Berühmtheit erlangte. Auf dem Programm stehen mehrere Nationalparks, die Besichtigung von tosenden Wasserfällen, das Beobachten von seltenen Pflanzen und Vögeln, die sich auf schroffen Klippen niederlassen. Die siebentägige Reise ist ab 773 Euro buchbar. Inkludiert sind neben dem Flug ab/bis Deutschland ein Mietauto in der gebuchten Kategorie mit unbegrenzten Kilometern, Straßenkarte, Versicherung und GPS-System sowie sechs Übernachtungen mit Frühstück.