24.08.2012 12:27

Die isländische Linienfluggesellschaft Icelandair erweitert ihr Streckennetz im Sommer 2013 um drei weitere attraktive Destinationen, Zürich, Anchorage und St. Petersburg.
Zwischen 01. Juni und 17. September fliegt Icelandair zweimal wöchentlich von Zürich nach Reykjavik (KEF) in Island mit Anschlussmöglichkeiten zu den nordamerikanischen Zielen.

Die Flüge an den Wochentagen Dienstag und Samstag starten in Zürich am Nachmittag um 14.00 Uhr mit Ankunft in Island um 15.50 Uhr Ortszeit. Die Rückflüge, ebenfalls dienstags und samstags, starten in Island am frühen Morgen um 07.20 Uhr mit Ankunft in Zürich um 13.00 Uhr.

Icelandair bedient die neue Strecke mit einer Boeing 757 in drei Serviceklassen, Saga Business Class, Economy Comfort und Economy Class.

„Wir freuen uns auf die neuen Flugverbindungen aus Zürich. Die touristische Nachfrage für Island aus der Schweiz ist ungebrochen groß. Und die Erweiterung unseres Flugplans um Zürich ist eine schlüssige Ergänzung unseres Netzwerkes mit Island als Drehscheibe für Flugverbindungen aus Europa nach Island und Weiterverbindungen nach Nordamerika.“ sagt Einar Páll Tómasson, Direktor von Icelandair Kontinentaleuropa.


Mit Anchorage in Alaska an der amerikanischen Westküste nimmt Icelandair das zehnte Nordamerika-Gateway in den Flugplan auf, der bereits Flüge von und nach New York, Boston, Washington, Denver, Minneapolis/St. Paul, Seattle und Orlando in den USA sowie Halifax und Toronto in Kanada umfasst. Alle Flüge via Reykjavik (KEF) können ohne Flugaufpreis in Island unterbrochen werden und laden zum „Stopover“ in Island ein.

Die dritte neue Destination im Sommer 2013 ist St. Petersburg in Russland, welches für die Märkte Island und Nordamerika eine attraktive Bereicherung ist.