23.10.2015 08:18

Nach Vertragsunterzeichnung Anfang 2015 setzten die beiden Airlines Icelandair und JetBlue ihre Pläne für einen gemeinsamen Codesharing-Service nun in die Tat um. Reisende genießen ab sofort leichteren Zugang zu den Netzwerken der beiden Fluglinien mit den Knotenpunkten Boston, New York-JFK und Reykjavik. Zusätzlich erweitert Icelandair sein Angebot mit einem weiteren Codesharing-Vertrag mit Alaska Airlines, der ab 1. November 2015 in Kraft tritt.

Bereits seit 2011 arbeiten die beiden Airlines Icelandair und JetBlue auf Basis eines Interline-Abkommens erfolgreich zusammen. Mit dem nun beginnenden gemeinsamen Codesharing-Service soll das Reisen, besonders zwischen den USA und Europa mit den Knotenpunkten Reykjavik, Boston und New York-JFK, noch komfortabler werden. So gibt es ab sofort kombinierte Tickets sowie einen vereinfachten Gepäcktransfer zwischen den beiden Carriern. Auch der Service an Bord eint die beiden Fluglinien. So gibt es neben WLAN-Zugang während des Flugs für jeden Gast ein persönliches Entertainmentsystem, bequeme Ledersitze, besten Bordservice sowie 2 x 23 Kilogramm Freigepäck bereits in der Economy Class.

Künftig können Icelandair-Reisende von mehr als 20 Destinationen in Europa, darunter Frankfurt und München sowie in den Sommermonaten Hamburg, Zürich und Genf, zu den bestehenden USA- und Kanada-Zielen Boston, Chicago, New York JFK und Newark, Washington D.C., Seattle, Denver, Toronto und Edmonton sowie in den Sommermonaten Minneapolis, Orlando, Portland, Vancouver, Halifax, Montreal und Anchorage nun auch die Flughäfen Austin/Texas (AUS), Detroit/Michigan (DTW), Pittsburgh/Pennsylvania (PIT) und Raleigh-Durham/North Carolina (RDU) anfliegen.

Auch mit dem neuen Codeshare-Vertrag mit Alaska Airlines, der am 1. November in Kraft tritt, profitieren Passagiere beider Airlines von durchgängigen Buchung- und Ticketingmöglichkeiten, einmaliger Gepäckaufgabe bis zum finalen Zielort, aufeinander abgestimmten Flugplänen und der Möglichkeit, Meilen oder Punkte im jeweiligen Vielfliegerprogramm zu sammeln.

Mit seinem neuen Codesharing-Service möchte die isländische Linienfluggesellschaft ihr Streckennetz weiter ausbauen und das Reisen für seine Gäste noch einfacher gestalten.