29.06.2015 13:35

Wer hat als Kind nicht davon geträumt, im Leuchtturm den Schiffen den Weg zu zeigen und eingehüllt in eine kuschlige Decke dem Meeresrauschen zu lauschen? Als exklusives Highlight der „#MyStopover-Kampagne“ erfüllt die isländische Nationalairline lang gehegte Kinderträume und verwandelt einen echten Leuchtturm in ein atemberaubendes Boutique-Hotel. Der Dyrhólaey-Leuchtturm befindet sich an der Südküste Islands und wird noch immer aktiv genutzt – für zwei Monate haben Reisende im Rahmen eines Transatlantik-Stopovers nun vom 1. September bis 1. November 2015 die Gelegenheit, im Leuchtturm zu nächtigen. Dabei ist Island dank seiner Lage zwischen europäischem und amerikanischem Kontinent ideal für einen Zwischenaufenthalt und ermöglicht Reisenden aus Nordamerika zudem eine besonders schnelle und bequeme Einreise in das Schengengebiet.

Die Einrichtung des burgförmigen Leuchtturm-Hotels wurde an die Farben und Formen der umliegenden Natur angelehnt und auch die Möbelstücke und flauschigen Wolldecken stammen aus Island. Betrieben wird das Hotel auf Zeit vom Icelandair Hotel Vík, das die Gäste persönlich willkommen heißt und nach einer unvergesslichen Nacht mit einem köstlichen, regionalen Frühstück verwöhnt. Dabei profitiert das zeitweilige Boutique-Hotel auch von der langjährigen Expertise des Hauses, das selbst in modernem Design die atemberaubende Vielfalt Islands widerspiegelt.

Birkir Hólm Guðnason, CEO Icelandair: „Wir möchten unsere Stopover-Kampagne mit einem ganz besonderen Aufenthalt für unsere Gäste feiern. Wir freuen uns, gemeinsam mit Icelandair Hotels dieses einmalige Angebot vorstellen und mit dem Dyrhólaey-Leuchtturm einmal mehr die Schönheiten unseres Landes zeigen zu können.“

Neben der Nacht im Leuchtturm und einer weiteren im stylischen Icelandair Hotel Reykjavik Marina sind im Ab-Preis von 2.785 Euro pro Person eine Reihe außergewöhnlicher Aktivitäten enthalten: So wartet ein exklusiver Flughafentransfer, eine private Superjeep-Führung, ein Helikopterflug über Reykjavik, der Besuch der wunderschönen Wasserfälle Gljúfrabúi, Seljalandfoss und Skogafoss, eine Hiking-Tour auf den Sólheimajökull-Gletscher, ein Ausflug zum schwarzen Strand in Reynisfjara und ein Spa-Besuch im Fontana Spa auf die Gäste, ehe es weiter nach Nordamerika geht. Dabei ist der Zwischenstopp nicht einmal ein Umweg: Dank Islands einzigartiger Lage zwischen Nordamerika und Europa ist ein Stopover auf dem bezaubernden Eiland eine willkommene Ergänzung zu einem Nordamerikaaufenthalt. Derzeit steuert Icelandair 15 Ziele in den USA und Kanada an. Das Exklusiv-Angebot für eine Gruppe von bis zu fünf Personen buchbar. Die „Light-Variante“ ist ab 1.894 Euro buchbar und inkludiert jeweils eine Nacht mit Frühstück in der Suite des Icelandair Hotel Reykjavik Marina, eine Nacht im Leuchtturm, den Besuch der Wasserfälle sowie des Fontana Spas und die Transfers.

Weitere Informationen zum Angebot von Icelandair sowie Buchungsmöglichkeiten finden Interessierte auf www.icelandair.de/stopover/.