19.08.2014 13:17

Neuer Rekord für Icelandair: 355.046 Passagiere durfte der isländische Nationalcarrier im Juli 2014 auf seinen internationalen Flügen begrüßen – 16 Prozent mehr als im selben Monat des Vorjahres. Dies stellt nicht nur das höchste monatliche Passagieraufkommen in der Geschichte der Airline dar, sondern übersteigt auch die Einwohnerzahl Islands, wo aktuell rund 325.600 Menschen leben.

Der Passagieranstieg ist unter anderem auf das erweiterte Streckennetz und die höheren Frequenzen, insbesondere ab Deutschland und der Schweiz, im aktuellen Sommerflugplan zurückzuführen.Zudem verbindet Icelandair den Heimatflughafen Keflavik in Island seit dieser Saison neu mit Genf, Edmonton und Vancouver.   

Auch in der Wintersaison 2014/15 setzt Icelandair auf Expansion. So geht es von Frankfurt bis zu sieben Mal wöchentlich in Richtung Keflavik International Airport, ab München bis zu vier Mal pro Woche und damit jeweils ein Mal mehr als im vorangegangenen Winter.

Darüber hinaus werden auch die Ziele in den USA und in Kanada häufiger als im Vorjahr bedient. New York (JFK und EWR), Boston, Washington, Denver und Seattle sowie Toronto und Edmonton sind über eine Umsteigeverbindung via Island direkt erreichbar. Auf den Nordamerika-Strecken von Icelandair haben Passagiere beispielsweise in der Economy Class die Möglichkeit, zwei Gepäckstücke zu je 23 Kilogramm aufzugeben – ausgiebiges Weihnachts-Shopping in New York ist damit ebenso möglich wie Skifahren mit der eigenen Ausrüstung in Colorado.