10.06.2011 15:15

Island ist das friedlichste Land. Dies hat der in London veröffentlichte «Global Peace Index» (GPI) ergeben. Nachdem Island bereits im Jahr 2008 als sicherstes Land galt hat sich die kleine Vulkaninsel mitten im Atlantik den ersten Platz zurückerobert. Die Wirtschaftskrise vom Oktober 2008 hatte Island bis auf Platz 4 abrutschen lassen. Nun hat sich das Land wieder wirtschaftlich erholt und auf seine ureigenen Werte und Traditionen besonnen, und die Menschen sind wieder positiver gestimmt.

Das friedliche Land sorgte sowohl in diesem Jahr als auch schon im vergangenen Jahr für aufregende Nachrichten allein durch die Ausbrüche der Vulkane Eyjafjallajökull und Grimsvötn. Zum Glück kamen keine Menschen zu Schaden, lediglich die Aschewolken sorgten für wirtschaftliche Schäden in der Landwirtschaft und beeinträchtigten den Luftverkehr. Beim jüngsten Ausbruch Ende Mai sorgten die günstige Entwicklung der Windverhältnisse und die unglaublich große Solidarität der Isländer untereinander dafür, dass schnell wieder der -friedliche- Alltag eingekehrt ist.

Touristen bereisen unbeirrt aber beeindruckt die Insel und erleben hautnah die Macht der Naturgewalten,die man in Island mit allen Sinnen erfahren kann. Asche hat sich zum Verkaufsschlager und beliebtesten Souvenir entwickelt und Gewaltverbrechen gibt es lediglich in Buchläden, in Form von den beliebten Island-Krimis.

Icelandair bietet zur Zeit Nonstopflüge aus Hamburg, München, Berlin und Frankfurt nach Island an. Die Flüge dauern nur ca. 3,5 Stunden und sind ab € 186 oneway buchbar auf www.icelandair.de.