03.02.2015 21:08

NEW YORK und REYKJAVIK (06. Februar 2015) – Vertreter von JetBlue Airways und Icelandair haben ein bilaterales Codeshare Abkommen unterzeichnet, welches Passagieren beider Airlines zahlreiche Flugverbindungen mit Fokus auf den Umsteigegateways Boston, New York und Reykjavik ermöglicht.

Kunden profitieren von kombinierten Flugtickets und durchgehenden Gepäcktransfer bis zum Endziel. Beide Fluglinien bieten individuelles Entertainment-Programm, komfortables Ledersitze und hochwertigen Kundenservice.

„Wir sind immer auf der Suche nach bereichernden Partnerschaften mit weltbesten Fluglinien, um unseren Passagieren einen Mehrwert zu bieten. Icelandair ist, mit ihrem kundenfreundlichen Fokus und dem beeindruckend kontinuierlich wachsendem Streckennetz ein perfekter Partner für uns. Wir heißen Passagiere aus Europa und Island willkommen, um an Bord unserer Flugzeuge die preisgekrönte „JetBlue Experience“ zu erleben,“ sagt JetBlue Präsident Robin Hayes.

„ Auch im Jahr 2015 stärken wir unser Icelandair Streckennetz mit mehr Abflughäfen, höherer Flugfrequenzen und weiteren Zielgebieten. Wir freuen uns mit dem heutigen Vertragsschluss die Partnerschaft mit JetBlue zu intensivieren und damit unseren Passagieren eine Vielfalt an Verbindungen zu eröffnen. Icelandair und JetBlue haben beide ähnliche Geschäftsmodelle mit Fokus auf exzellentem Kundenservice und einem sich ergänzenden Streckennetz, „ sagt Icelandair Geschäftsführer Birkir Holm Gudnason.

Im Rahmen des Codeshares wird der JetBlue B6 Code  für folgende Icelandair Routen via Keflavik International Airport (KEF) in Island eingesetzt:

  • Amsterdam (AMS)
  • Birmingham (BHX)
  • Copenhagen (CPH)
  • Glasgow (GLA)
  • Helsinki (HEL)
  • Manchester (MAN)
  • Oslo (OSL)
  • Stockholm (ARN)

Auf Seiten der USA ermöglicht das Abkommen folgende Umsteige-Verbindungen ab Boston und New York (JFK) :

  • Austin, Texas (AUS)
  • Baltimore, Maryland (BWI)
  • Chicago, Illinois (ORD)
  • Detroit, Michigan (DTW)
  • Fort Lauderdale-Hollywood, Florida (FLL)
  • Los Angeles (LAX)
  • Orlando, Florida (MCO)
  • Newark, New Jersey (EWR)
  • Philadelphia, Pennsylvania (PHL)    
  • Pittsburgh, Pennsylvania (PIT)
  • Raleigh-Durham, North Carolina (RDU)
  • San Francisco, California (SFO)
  • Tampa, Florida (TPA)
  • Washington D.C. (DCA and IAD)

Die beiden Fluglinien arbeiten bereits seit 2011 auf Basis eines Interline-Abkommens miteinander und freuen sich auf die engere Zusammenarbeit die das neu geschlossene Codeshare Abkommen ermöglicht.