09.09.2014 13:51

Icelandair erweitert ihr Streckennetz und fliegt zwischen 19. Mai und 20. Oktober 2015 zweimal pro Woche nonstop von Keflavik, Island in die US-amerikanische Stadt Portland in Oregon. Mit der nationalen Airline Islands sind dann von Europa aus insgesamt 14 Destinationen in den USA und Kanada erreichbar – so viele, wie noch nie zuvor.

Icelandair ist weiter auf Expansionskurs: Ab Mai 2015 startet die Fluglinie eine saisonale Verbindung von Mai bis Oktober in die 2,3-Millonen-Stadt Portland im amerikanischen Nordwesten. Icelandair-Passagiere aus Deutschland und der Schweiz profitieren von schnellen Anschlussflügen mit einer kurzen Umsteigezeit von 60 bis 90 Minuten in Island. Mit fairen Preisen in drei Serviceklassen, individuellem Entertainment-Programm und großzügigem Freigepäckregelungen bietet Icelandair eine interessante Alternative nach Oregon. Zudem besteht die einzigartige Möglichkeit, einen bis zu siebentägigen Stopover ohne Flugaufpreis im faszinierenden Island einzulegen und auf diese Weise gleich zwei Ziele mit einer Reise zu verbinden. So können Nordamerika-Reisende auch die Schönheit Islands erleben.

„Die letzten sechs Jahre waren sehr positiv für Icelandair und es ist unser Ziel, auch in 2015 an diesen Erfolg anzuknüpfen“, erklärt Birkir Hólm Gudnason, CEO von Icelandair. „Mit der aktuellen Ankündigung bauen wir unsere Position auf dem internationalen Markt zwischen Nordamerika und Europa weiter aus und bieten erweiterte Flugkapazitäten, bedienen neue Gateways und setzen mehr Flugzeuge ein als noch im Jahr zuvor. Mit dem Ausbau von Business- wie auch Urlaubsreisen und unserem umfangreichen Streckennetz bietet Icelandair Passagieren ein konkurrenzloses Angebot. Wir freuen uns sehr, mit Portland zusammenzuarbeiten.“

Von Keflavik (KEF), dem Heimatflughafen der Airline in Island, aus geht es jeweils an den Wochentagen Dienstag und Donnerstag um 17:15 Ortszeit (Landung am selben Tag 18:15) nach Portland (PDX). Zurück fliegt die Airline an den Tagen Mittwoch und Freitag, Abflug ist um 15:40 Ortszeit, Landung um 06:15 am nächsten Tag.

Derzeit hat Icelandair das größte Streckennetz in der Geschichte der Airline. Mit der Aufnahme der neuen Strecke setzt die Fluggesellschaft den konstanten Wachstumskurs weiter fort. Dabei zeichnet sich die Airline durch eine Reihe von besonderen Serviceangeboten aus: So bietet Icelandair auf den Nordamerikastrecken auch in der Economy Class die Möglichkeit, kostenfrei zwei Gepäckstücke zu je 23 Kilogramm aufzugeben, in der Saga Class sind es sogar jeweils zwei mal 32 Kilogramm. Aufgrund der Überschaubarkeit des Flughafens Keflavik erfolgt das Umsteigen in Island besonders bequem und schnell. Da Island zum Schengenraum gehört, können Reisende, die aus Nordamerika kommen, bereits in Island besonders schnell in das Schengengebiet einreisen.

Neben der Sommerdestination Portland bedient Icelandair ganzjährig die USA- und Kanada-Ziele Bosten, New York JFK, Washington D.C., Seattle, Denver, Toronto und Edmonton sowie in den Sommermonaten Newark, Minneapolis, Orlando, Vancouver, Halifax und Anchorage.